Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

Vortrag: Sozialismus, Kommunismus, Anarchismus – Zur Kritik linker Menschenbilder



Vortrag und Beratung mit Dr. Alexander Neupert

Am 22.09 wird es einen, von uns organisierten Vortrag zum Thema: „Sozialismus, Kommunismus, Anarchismus – Zur Kritik linker Menschenbilder“ im SubstAnZ geben. Beginnen wird die Veranstaltung um 19:00h.

Die Frage nach Staatlichkeit ist ein Dauerbrenner sozialistischer Debatten. Sowohl die marxistischen als auch die anarchistischen Theorien des 19. Jahrhunderts sind in der revolutionären Praxis des 20. Jahrhunderts gescheitert. Weder ist es den Kommunist*innen in der Russischen Revolution gelungen eine Gesellschaft zu schaffen, die zum „Absterben“ des Staates führt, noch ist es den Anarchist*innen in der Spanischen Revolution gelungen, die „Abschaffung“ des Staates durchzusetzen. Angesichts ihrer Feinde hielt die kommunistische Partei den Staatsapparat aufrecht, die anarchistische Gewerkschaft beteiligte sich an der Staatsregierung der Republik. Der Kommunismus als staaten- und klassenlose Gesellschaft blieb eine Utopie. Diese wird leicht zur Ideologie, wenn die Möglichkeit ihrer Umsetzung undiskutiert bleibt. (mehr…)

Info-Veranstaltung gegen die Einheitsfeier

Am 16.9 wird es im Café Résistance eine Info-Veranstaltung zu den Protesten, Aktionen usw. gegen die Einheitsfeier in Hannover geben. Beginnen wird die Veranstaltung um 19:00h wie immer im SubstAnZ.
Hier noch der Aufruf des Bündnisses und der von Ums Ganze…!
Im Anschluss dokumentieren wir den Ankündigungstext des Bündnisses gegen die Einheitsfeierlichkeiten:

Am dritten Oktober diesen Jahres ist Hannover Gastgeber des Spektakels rund um die Einheitsfeier. Gefeiert wird an diesem Datum ganz unspektakulär der Stichtag der formellen Übernahme der DDR durch die BRD. In Hannover wird sich der Deutsche Staat anlässlich dieses Tages in Szene setzen und seine Politik würdigen lassen, ohne die nationalistisch aufgeladene feucht-fröhliche Stimmung der Fußballfanmeilen. So oder so – kein Grund zum Feiern. Denn diese Ordnung, die mit der Politik des deutschen Staates gesichert wird, bedeutet immer auch: Armut, Ausgrenzung und Leistungszwang. Verschiedenste linke Gruppen organisieren daher gegen dieses Feiern der Nation ein breites Gegenprogramm vom 2. bis zum 4. Oktober. Warum sie das machen und was genau euch erwartet soll Inhalt dieser Veranstaltung sein.

Antifa Work Camp Stukenbrok/Senne

Vom 05.09 – 07.09 findet bei Stukenbrok/Senne wieder das Antifa Work Camp statt. Auf dem Camp wird es mehrere Vorträge und Workshops geben.
Am Dienstag den 05.08, um 19h, wird ein/e Genoss_in, im Rahmen des Café Résistance, kurz etwas zu dem Camp erzählen. Anschließend wird es einen Vortrag zum Vernichtungslager Auschwitz geben.

Weitere Infos hier

Anschließend hier noch ein Text von dem Camp

Das Camp

An der Bundesstraße 68 zwischen Bielefeld und Paderborn, in der Nähe der Gemeinde Stukenbrock, macht ein kleines Hinweisschild auf eine in der Senne befindliche „Kriegsgräberstätte“ aufmerksam. Es handelt sich jedoch nicht um „Kriegsgräber“ im eigentlichen Sinne, sondern um einen Friedhof, auf dem Opfer der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik ihre letzte Ruhe gefunden haben. Die Rede ist von dem ehemaligen Strafgefangenenlager Stalag 326 (VI/K) „Forrelkrug“, in dem ca. 65.000, vorwiegend russische, Kriegsgefangene unter menschenverachtenden Bedingungen zu Tode gequält worden sind. (mehr…)

Veranstaltungen zur Bildungsfahrt


Die beiden Veranstaltungen finden im Rahmen des Café Résistance im SubstAnZ statt.
Am Dienstag, den 5. August um 19 Uhr wird es einen Vortrag über das Vernichtungslager Auschwitz geben.

Am Dienstag, den 2. September ab 19 Uhr zeigen wir einen Spielfilm der überwiegend in Krakau gedreht wurde und zeigt historische Orte, an denen wir uns wenige Tage später ebenfalls aufhalten werden.

Natürlich stehen die o.g. Termine jedem Menschen offen und sind sehr zu empfehlen.

Die beiden Veranstaltungen finden im Rahmen des Café Résistance im SubstAnZ statt.

Wir bitten auch darum, sofern Ihr noch nicht sen vollen Preis bezahlt habt, dieses im August zu erledigen.

Vortrag: „Ohne revolutionäre Organisierung geht´s (leider) nicht!“


Am 15.07.14, um 19:00h, wird es im Rahmen des SubstAnZ Hausfestes,, im Café Résistance, einen Vortrag mit dem Titel: „ohne revolutionäre Organisierung gehts leider nicht“ geben. Eingeladen wurden Genoss_innen der Basisgruppe Antifaschismus Bremen/…Ums Ganze!-Bündnis.

Hier der Ankündigungstext zum Vortrag:

Ohne revolutionäre Organisierung geht’s nicht.
Die Basisgruppe Antifaschismus (Bremen) und das bundesweite Bündnis „…ums Ganze“ stellen sich vor.
Das „…ums Ganze“-Bündnis wurde Ende 2006 gegründet, um linksradikale Gesellschaftskritik überregional zu organisieren und handlungsfähig zu machen. Es geht um eine Kritik für die es weder Institutionen noch Parlamente, noch feste Verfahren gibt: Um die Kritik gesellschaftlicher Herrschaft in ihrer Gänze. Denn Herrschaft resultiert nicht aus der falschen Politik, aus Behördenwillkür oder dem angeblichen Egoismus der Menschen. (mehr…)

Geschlechterverhältnisse lassen sich nicht einfach dekonstruieren, oder: warum es sich für eine_n Feminist_in immer noch lohnt, Marx zu lesen

Das autonome Schwulen*referat und das autuonome feministische Referat der Universität Osnabrück haben einen Vortrag mit Tove Soiland organisiert.
Tove Soiland ist feministische Theoretikerin und lehrt an verschiedenen Universitäten.

Referent_in: Tove Soiland
Veranstalter_in: Autonomes Schwulen*referat, Autonomes Fem*Ref
Datum: 23.06.14
Uhrzeit: 19:00h
Ort: Universität Osnabrück, Ew – Gebäude, Raum 15/134, Seminarstr. 20

Im Folgenden dokumentieren wir den Ankündigungstext zu dem Vortrag:

Seit Beginn der 1990er Jahre existiert sowohl in der Geschlechtertheorie wie in unterschiedlichsten subkulturellen Lebenszusammenhängen die Vorstellung, dass der Veruneindeutigung der Geschlechtergrenzen resp. der Pluralisierung geschlechtlicher Identitäten ein subversives Potential innewohne. Geschlechterverhältnisse lassen sich ebenso wenig dekonstruieren wie Produktionsverhältnisse. Mit dieser These tritt der Vortrag einer allzu simplen Vorstellung von der politischen Veränderbarkeit gesellschaftlicher Verhältnisse entgegen, wie sie sich im Umfeld der US-amerikanischen Cultural Studies entwickelt hat, in deren Tradition auch die Queer-Theorie steht.

Bildungsfahrt nach Krakau und Auschwitz

Anmeldeschluss für die Bildungsfahrt 2014 nach Krakau und Auschwitz

Da wir bei dem Busunternehmen und dem Hotel in Vorleistung/Anzahlung gehen müssen sind wir gezwungen soetwas wie einen Anmeldeschluss für die Bildungsfahrt zu setzen. Nur noch bis zum Café Résistance am 17.6. 2014 könnt ihr Karten bekommen. Außerdem ist bis dann der Fahrpreis oder zumindest eine Anzahlung von 50 Euro fällig.

Weitere Infos hier

Viel los diese Woche!

20.05.14 – 19.00h
Heute (20.05.) ist wieder um 19.00h Café Résistance im SubstAnz mit einem Mobi-Vortrag zu Dresden.
Es gibt außerdem noch ein paar Bustickets für Dresden (25 Euro) und für die Bildungsfahrt (100 Euro)
Weitere Infos zur Busfahrt nach Dresden: caferesistance.blogsport.de
Weitere Infos zur Bildungsfahrt nach Krakau: aaos.noblogs.org

21.05.14 – 20.00h
Mittwoch läuft um 20h der Film „Blut muss fließen“ in der Lagerhalle. Weitere Infos hier

23.05.14 – 21.00h
Freitag ist die GROßE Party von der JAKO um 21h im SubstAnZ, Eintritt 5 Euro.
5 jahre jako

24.05.14 – 21.00h
Samstag ist eine Demonstration in Gütersloh für die Rechte von Geflüchteten und, wem das zu weit ist, abends eine Kundgebung vor dem Alando gegen die rassistische Türpolitik.

Also los geht’s, ausruhen könnt ihr ein anderes Mal!

Nationalismus ist keine Alternative!

Das Bündnis Ums Ganze…! hat im Rahmen der Blockupy-Proteste eine Antifa-Kampagne gestartet.
Passend hierzu wird es am Samstag den 17.05 von 13:00-15:30h eine Kundgebung von uns gegen den Wahlkampf der Rechten geben.
Außerdem wird am Montag den 19.05 um 19:00h ein Vortrag über die AFD und warum diese keine Alternative darstellt stattfinden.

Kundgebung: Ort: Osnabrück Hbf
Datum: 17.05.14
Uhrzeit: 13:00-15:30

Vortrag:
Ort: Universität Osnabrück, Ew-Gebäude, Raum 15/134
Datum: 19.05.14
Uhrzeit: 19:00h

Wir dokumentieren den Aufruf der Antifa Blockupy! – Kampagne

Nationalismus ist keine Alternative!

In ganz Europa bringen sich derzeit rechte Parteien gegen die Europäische Union und den Euro in Stellung. Sie greifen den allgegenwärtigen Unmut über die europäische Krisenpolitik auf und propagieren die Rückbesinnung auf’s Nationale. Nationalismus als Alternative zur autoritären EU-Politik? Vielen Dank, dieses Angebot weisen wir entschieden zurück. Stattdessen rufen wir alle, die wie wir keine Lust auf nationalistische Ausgrenzung und autoritäre Politik von oben haben, auf, vor der Europawahl am 25. Mai ein Zeichen gegen Nationalismus, Austeritätspolitik und Wettbewerbsdiktat zu setzen und gegen den rechtspopulistischen Vormarsch aktiv zu werden. Für eine solidarische Perspektive jenseits nationaler Grenzen und kapitalistischer Verwertungszwänge.

(mehr…)

Vortrag Sexuelle Gewalt

Wie entsteht sexuelle Gewalt, und was macht den Umgang damit so schwierig?

Es gibt heute einen breiten gesellschaftlichen Konsens, Gewalt für verwerflich zu halten; wenn aber Gewalt und Sexualität vermischt erscheinen, werden die Reaktionen zwiespältig, verunsichert, schwankend.
Das gilt sowohl für die Wahrnehmung der Taten selber, als auch für den Umgang mit Täter und mit Opfer gleichermaßen, so scheint es. Dabei geht gerade sexuelle Gewalt uns besonders nahe, verletzt besonders tief. Im Vortrag wird zum einen darauf eingegangen, welche Bedingungen und Faktoren die sexuelle Gewalt ermöglichen oder fördern, zum anderen darauf, wie die Ambivalenzen im Umgang damit zu erklären sind.

Veranstaltet von: Projektgruppe emancipate!
Carol Hagemann-White ist Erziehungswissenschaftlerin, ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Auseinandersetzung mit Gewalt gegen Frauen und Männer. Sie hat in den 70er Jahren das erste Frauenhaus in Deutschland wissenschaftlich begleitet.

Referent_in: Carol Hagemann-White
Veranstaltet von: Projektgruppe emancipate!
Datum: 12. Mai 2014, Montag
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: EW-Gebäude, Raum 15/E16, Seminarstraße 20, Universität Osnabrück