Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

Rechtshilfe Vorträge im SubstAnZ

Am 19.04. und 26.04. finden im SubstAnZ zwei Vorträge statt, die einerseits die Repression gegen Antifaschist*innen aus Osnabrück im Herbst 2014 thematisieren, als auch Tipps zum Verhalten bei Hausdurchsuchungen geben. Hier findet ihr die Links zu den Facebook-Veranstaltungen mit mehr Infos.

1. Infoabend: Grundlagen des Strafprozesses. Rechtsberatung mit Anwalt
2. Infoabend: Wie verhalte ich mich bei Hausdurchsuchungen, Festnahmen & co.

Ort: SubstAnZ Osnabrück, Frankenstraße 25A, Osnabrück
Datum/Uhrzeit: 19:00 Uhr
Dozent: Thilo Schäck (Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht)

Rassistischer Hetze entgegentreten! Keinen Meter der AfD!

Am kommenden Donnerstag (21.01.2016) lädt die AfD Münster und die AfD-Jugendorganisation »Junge Alternative« die AfD-Bundessprecherin Frauke Petry nach Münster ein. Die AfD-Veranstaltung soll um 19 Uhr beginnen. Der genaue Veranstaltungsort wird von der AfD geheim gehalten und soll erst am kommenden Mittwoch veröffentlicht werden.
(mehr…)

09.01. Antira-Demo in Münster

0901MS Antira Demo

Am 09.01. mobilisiert das Bündnis gegen Abschiebungen Münster eine Antira-Demo.
Einen Aufruf der Antifaschistischen Linken Münster findet ihr hier.

Weihnachtsfeier im Café Résistànce

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Weihnachsfeier im offenen antifaschistischen Café in Osnabrück.
Hier der Link zur Veranstaltung: KLICK
Café Résistànce

Vortrag „Türkischer Nationalismus am Beispiel der Grauen Wölfe

Am 03.11.15 ist wieder Café Résistance im SubstAnZ. Dieses mal mit einem Vortrag zum Thema „Türkischer Nationalismus am Beispiel der Grauen Wölfe“.
Beginn der Veranstaltung ist 19:00h.

Im Folgenden dokumentieren wir den Ankündigungstext:
Die „Grauen Wölfe“ (türk.: Bozkurtlar) sind eine paramilitärische Kommandoeinheit der türkisch-ultranationalistischen Rechtspartei „Milliyetçi Hareket Partisi“ (MHP), deren Ziel es ist, alle nichttürkischen Völker zu assimilieren, alle Turkvölker der Welt zu vereinigen und ein „Großtürkisches Reich“ (Turan) zu errichten, das sich vom Balkan bis nach China erstreckt. Die MHP stellt heute die drittstärkste Fraktion im türkischen Parlament dar und hat damit eine Schlüsselrolle bei der Ausarbeitung einer neuen Verfassung. Die Ideologie der MHP und ihrer Nebenorganisationen stützt sich auf folgende Kernelemente: Panturkismus/Panturanismus, rassistischer Nationalismus, Führerprinzipien, antidemokratische Grundhaltung, Antikommunismus und den Islam. Die MHP gründete Anfang der 70er Jahre Auslandsvertretungen. Die größte Auslandsvertretung der MHP war in Deutschland. Nach steigenden Gewalttaten durch die „Grauen Wölfe“ untersagte das türkische Verfassungsgericht, auf Druck einiger europäischen Staaten, 1976 den türkischen Parteien im Ausland Parteiorganisationen zu unterhalten. Die MHP-Organisationen arbeiten seitdem als „Kultur- und Islamische Vereine“ weiter und machen Gebetsräume, Moscheen sowie Cafés zu ihrem Hauptbetätigungsfeld. In der Bundesrepublik haben sich diese Organisationen fest etabliert und versuchen u.a. durch kulturelle, sportliche, politische und soziale Aktivitäten besonders türkischer Jugendliche für ihre nationalistische Ideologie zu fanatisieren.
In dem Vortrag wird versucht u.a. folgende Fragen zu beantworten: Welche Wurzeln haben türkische radikal rechte Ideologien? Wie sieht die Ideologie der „Grauen Wölfe“ aus? Wie arbeiten die „Grauen Wölfe“? Welche Bedeutung haben die „Grauen Wölfe“ in Deutschland? Was kann gegen solche Organisationen getan werden?

Veranstaltungsreihe: Soziale Kämpfe und die radikale Linke

Veranstalung 1
Einordnung und Konsequenzen des Tarifeinheitsgesetzes
Referent_innen: IWW Bremen (Industrial Workers of the World)
12.10.15 – 19:00h SubstAnZ Osnabrück (Frankenstraße 25a)

Veranstaltung 2
Die notwendige Offensive der radikalen Linken
Referent_innen: Top B3rlin (Theorie Organisation Praxis Berlin)
20.10.15 – 19:00h SubstAnZ Osnabrück (Frankenstraße 25a)

Veranstaltung 3
Kritik der Sozialpartnerschaft
Referent_innen: Gruppen gegen Kapital und Nation
23.10.15 – 19:00h SubstAnZ Osnabrück (Frankenstraße 25a)

Veranstaltung 4
Selbstorganisation in der Fabrik am Beispiel der Seifenkooperative Vio Me in Thessaloniki (Griechenland)
Referent_innen: Antifa AK Köln
26.10.15 -19:00h SubstAnZ Osnabrück (Frankenstraße 25a)

Alle Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen, der Antifaschistischen Hochschulinitiative, der Initiative Infoladen und dem Café Mano Negra statt.

Ankündigungstexte:
(mehr…)

Love Trash – Hate Cops! Solitrashparty gegen Repression

Wir laden zur Soliparty mit feinstem Trash aus gegebenem Anlass:
Am 10.10.14, um ca. 06:15 (wie unhöflich), gab es in Osnabrück insgesamt sieben Hausdurchsuchungen. Es wurden Computer, Handys und alles was als Vermummungsmaterial gelten könnte mitgenommen. Die Pressemittelung der Polizei hatte den Tenor „Waffenlager bei Linksextremisten“ gefunden. Die Grundlage für das Ganze war eine Funkzellenauswertung. Nun fast ein Jahr später sind die Verfahren immer noch nicht abgeschlossen. Es gibt weiterhin keinerlei Beweise. Bei dem Spektakel sind für viele Beteiligte Kosten angefallen, z.B. für Anwälte. Nun feiern die verrückten Linksradikalen eine Party, um die Kosten wieder reinzukriegen.
Denn fest steht: Die Betroffenen zahlen keinen Cent.

Geboten wird:
80´s 90´s und die besten Antifa-Hits → Verrückter Trash
Bier für nur 1 Euro
Cocktails

Weitere Hintergrundinfos zu den Hausdruchsuchungen findet ihr bei den Links
http://jako.blogsport.de/2014/11/03/stellungnahme-zu-den-hausdurchsuchungen/
http://jako.blogsport.de/2015/05/22/pm-der-betroffenen-zur-hausdurchsuchung-am-10-10-14-in-osnabrueck/

Infoveranstaltung zum geplanten Hogesa-Aufmarsch in Köln

Was tun wenn’s brennt?!
Mit dem rassistischen Normalzustand brechen
Am 25.10 soll in Köln, nach ziemlich genau einem Jahr, HoGeSa wieder aufmarschieren. Dies gilt es zu verhindern. Es gitl aber eben auch die Verhältniss anzugreifen die Widerlichkeiten wie HoGeSa und Co. hervorbringen. Am 06.10.15 findet im Café Résistance eine Infoveranstaltung mit Genoss_innen vom
Antifa AK Köln statt, um mit uns den aktuellen Stand von Debatte und Gegenmobilisierung zu diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 19:00h.

24.10.15 Antirassistische Demonstration
25.10.15 HoGeSa-Aufmarsch verhindern
Weitere Infos hier

Im Folgenden dokumentieren wir den, von uns unterstützten, Aufurf vom Antifa AK Köln:

Zwischen Januar und August 2015 wurde nahezu täglich in der Bundesrepublik Deutschland ein Anschlag auf ein Flüchtlingsheim verübt. Dieser Satz steht für sich allein. Es muss kein Aufruf mehr folgen, um zu handeln. Dieser Fakt ist eine Illustration der absoluten Notwendigkeit, die Zustände, die ihn hervorbringen, aufzuheben. (mehr…)

Vorstellung vom Antifa Work Camp

Jedes Jahr am ersten Septemberwochenende findet in Stukenbrock Senne das Antifa Work Camp statt. Dort war, während des NS, ein Strafgefangenenlager für vor allem sowjetische Kriegsgefangene.
Im Café Résistance am 18.08.15 wird ein Genosse des Arbeitskreises vom Antifa Work Camp über das Camp, seine Geschichte das diesjährige Programm usw. berichten. Die Veranstaltung beginnt um 19:00h. Anschließend ist Café Klatsch (offenes Antifa-Plenum).
Weitere Informationen hier

Im Folgenden dokumentieren wir den Vorstellungstext vom Antifa Work Camp:
An der Bundesstraße 68 zwischen Bielefeld und Paderborn, in der Nähe der Gemeinde Stukenbrock, macht ein kleines Hinweisschild auf eine in der Senne befindliche „Kriegsgräberstätte“ aufmerksam. Es handelt sich jedoch nicht um „Kriegsgräber“ im eigentlichen Sinne, sondern um einen Friedhof, auf dem Opfer der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik ihre letzte Ruhe gefunden haben. Die Rede ist von dem ehemaligen Strafgefangenenlager Stalag 326 (VI/K) „Forrelkrug“, in dem ca. 65.000, vorwiegend russische, Kriegsgefangene unter menschenverachtenden Bedingungen zu Tode gequält worden sind. (mehr…)

Der Vortrag „Zurückschlagen, kaputtmachen, wegglitzern‘‘ fällt leider aus

Das Café Résistance findet natürlich trotzdem statt und lädt ab 19:00 Uhr alle interessierten Menschen ins SubstAnZ