Archiv für Mai 2014

Bildungsfahrt nach Krakau und Auschwitz

Anmeldeschluss für die Bildungsfahrt 2014 nach Krakau und Auschwitz

Da wir bei dem Busunternehmen und dem Hotel in Vorleistung/Anzahlung gehen müssen sind wir gezwungen soetwas wie einen Anmeldeschluss für die Bildungsfahrt zu setzen. Nur noch bis zum Café Résistance am 17.6. 2014 könnt ihr Karten bekommen. Außerdem ist bis dann der Fahrpreis oder zumindest eine Anzahlung von 50 Euro fällig.

Weitere Infos hier

Was ihr wählt: Rassismus, Nationalismus, Leistungszwang

Am Samstag den 31.05.14 wird es in Hannover, um 17:00h, eine Demonstration unter dem Motto:“ Was ihr wählt: Rassismus, Nationalismus, Leistungszwang“ geben. Treffpunkt ist der Hauptbahnhof.
Weitere Infos hier

Im Anschluss dokumentieren wir den Aufruf der Demonstration:

Was Ihr wählt: Ras­sis­mus, Na­tio­na­lis­mus, Leis­tungs­zwang

Eu­ro­pa 2014: Im Süden ma­ro­diert die Troi­ka und räumt die letz­ten Reste so­zi­al­staat­li­cher Er­run­gen­schaf­ten ab – alles unter deut­scher Füh­rung. Dabei schielt sie schon mit einem Auge in den Osten, wo sie sich mit Hilfe der NATO zeit­nah die ma­ro­den In­dus­trie­res­te der Ukrai­ne ein­ver­lei­ben könn­te. Aber auch im Wes­ten wird be­reits nach deut­scher Steil­vor­la­ge an den Hal­te­run­gen der „so­zia­len Hän­ge­mat­te“ ge­sägt. Wäh­rend der Rest Eu­ro­pas also vor die Hunde geht, spielt man sich im Nor­den als der große Ret­ter auf.
(mehr…)

Radikale Linke und die Situation in der Ukraine

Wir dokumentieren einen Text der Gruppe „antiautoritäre Linke gegen Faschismus und Krieg“.

Gegen die Ignoranz gegenüber dem rechten Terror in der Ukraine!

Wir sind keine machtvolle politische Organisation, kein kontinuierlicher Zusammenhang, nur ein paar Leute, die in den 90er Jahren in Ostdeutschland politisiert wurden, für die die Wende, linksradikale/emanzipatorische Bewegungen der Wende- und unmittelbaren Nachwendezeit und Antifaerfahrungen biographische und politische Bezugspunkte sind. In den letzten Jahren haben wir immer wieder Zeit in den Nachwende-Gesellschaften Osteuropas verbracht. Wir wenden uns mit diesem Text an eine Öffentlichkeit, von der wir nicht wissen, ob es sie noch gibt, weil wir uns und alles was wir bisher erlebt und getan haben verraten würden, wenn wir nichts täten.

(mehr…)

Refugee march for freedom!

Vor wenigen Tagen begann der Protestmarsch von Strasburg nach Brüssel. Ingesamt werden 500km zurückgelegt und vier Staatsgrenzen überquert. Es wird in vielen Städten Aktionen geben, welche dann am Ende in Brüssel vor dem EU-Gipfel zu Migrationspolitik (26./27. Juni) in einer Aktionswoche münden.
Für weitere Informationen:

Freedom not Frontex
Freedom not Frontex Facebook

Im Anschluss dokumentieren wir den Aufruf des Protestmarsches:

Lasst uns für unsere Freiheit auf die Straße gehen!

Wir kommen von überall um von Strassburg nach Brüssel zu laufen. Mai & Juni 2014

Wir sind Asylsuchende, Geflüchtete, undokumentierte Migrant_innen, Migrant_innen von vielen Europäischen Ländern, wir sind Europäer_innen mit „Migartionshintegrund“, wir sind all jene, die nicht das Privileg der Staatsbürgerschaft haben, aber auch Staatsbürger_innen die die gemeinsame Wut gegen die rassistische Migrationspolitik der EU teilen.

Wir entschieden uns eine Europäische Karawane zu organisieren, welche von der Großzahl der europäischen Länder nach Brüssel (Belgien) führt, wo die europäischen Institutionen ihren Sitz haben. Um zu zeigen, dass wir die Grenzen die sie uns auferlegen, indem sie uns durch Staatsgrenzen und in Lagern gefangen halten, nicht akzeptieren, nehmen wir uns unser Grundrecht auf Bewegungsfreiheit und bringen unsere Forderungen direkt dort an, wo die Entscheidungen gefällt werden.
(mehr…)

Viel los diese Woche!

20.05.14 – 19.00h
Heute (20.05.) ist wieder um 19.00h Café Résistance im SubstAnz mit einem Mobi-Vortrag zu Dresden.
Es gibt außerdem noch ein paar Bustickets für Dresden (25 Euro) und für die Bildungsfahrt (100 Euro)
Weitere Infos zur Busfahrt nach Dresden: caferesistance.blogsport.de
Weitere Infos zur Bildungsfahrt nach Krakau: aaos.noblogs.org

21.05.14 – 20.00h
Mittwoch läuft um 20h der Film „Blut muss fließen“ in der Lagerhalle. Weitere Infos hier

23.05.14 – 21.00h
Freitag ist die GROßE Party von der JAKO um 21h im SubstAnZ, Eintritt 5 Euro.
5 jahre jako

24.05.14 – 21.00h
Samstag ist eine Demonstration in Gütersloh für die Rechte von Geflüchteten und, wem das zu weit ist, abends eine Kundgebung vor dem Alando gegen die rassistische Türpolitik.

Also los geht’s, ausruhen könnt ihr ein anderes Mal!

Abschiebung Verhindert!

Am 16.05 wurde in Osnabrück wieder eine Abschiebung verhindert. Am frühen Morgen um 08:00h haben sich ca. 70 Menschen vor der Flüchtlingsunterkunft versammelt und die Eingange blockiert. Die Polizei und die Ausländerbehörde rückte kurz an und zogen dann wieder ab. Es bleibt abzuwarten, ob das Ganze, von der Polizei aus, weiterhin so friedlich bleibt.
Außerdem gab es am 15.05 um 14:00h eine Sponti von Geflüchteten und Unterstützer_innen vor und in die Ausländerbehörde.

Es bleibt dabei: Schafft Öffentlichkeit, unterstützt die Geflüchteten, zeigt Solidarität und VERHINDERT die Abschiebungen!

Heir noch der Ndr-Bericht und der Noz Bericht

Nationalismus ist keine Alternative!

Das Bündnis Ums Ganze…! hat im Rahmen der Blockupy-Proteste eine Antifa-Kampagne gestartet.
Passend hierzu wird es am Samstag den 17.05 von 13:00-15:30h eine Kundgebung von uns gegen den Wahlkampf der Rechten geben.
Außerdem wird am Montag den 19.05 um 19:00h ein Vortrag über die AFD und warum diese keine Alternative darstellt stattfinden.

Kundgebung: Ort: Osnabrück Hbf
Datum: 17.05.14
Uhrzeit: 13:00-15:30

Vortrag:
Ort: Universität Osnabrück, Ew-Gebäude, Raum 15/134
Datum: 19.05.14
Uhrzeit: 19:00h

Wir dokumentieren den Aufruf der Antifa Blockupy! – Kampagne

Nationalismus ist keine Alternative!

In ganz Europa bringen sich derzeit rechte Parteien gegen die Europäische Union und den Euro in Stellung. Sie greifen den allgegenwärtigen Unmut über die europäische Krisenpolitik auf und propagieren die Rückbesinnung auf’s Nationale. Nationalismus als Alternative zur autoritären EU-Politik? Vielen Dank, dieses Angebot weisen wir entschieden zurück. Stattdessen rufen wir alle, die wie wir keine Lust auf nationalistische Ausgrenzung und autoritäre Politik von oben haben, auf, vor der Europawahl am 25. Mai ein Zeichen gegen Nationalismus, Austeritätspolitik und Wettbewerbsdiktat zu setzen und gegen den rechtspopulistischen Vormarsch aktiv zu werden. Für eine solidarische Perspektive jenseits nationaler Grenzen und kapitalistischer Verwertungszwänge.

(mehr…)

NO Tddz! Naziaufmarsch Verhindern!

Am 07.06 wollen Nazis aus ganz Deutschland in Dresden aufmarschieren! Dies gilt es zu verhindern.
Aus diesem Grunde gibt es aus Osnabrück einen Bus nach Dresden. Ein paar Tickets gibt es noch für 25 Euro im Café Résistance am 20.05 und am 03.06 und auf unserer Geburtstagsparty am 23.05 im SubstAnZ.
Außerdem wird es am 20.05 noch eine Mobi-Veranstaltung im Café geben.
In diesem Sinne gegen Deutschland und seine Nazis!

weitere Infos: „Keine Zukunft für Nazis“
NoTddZ-Facebook
Im Anschluss dokumentieren wir den Aufruf des „Keine Zukunft für Nazis“ – Bündnisses:

Keine Zukunft für Nazis!
Neonazis aus ganz Deutschland wollen am 7. Juni 2014 unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) in Dresden aufmarschieren. Bereits seit 2009 tragen sie unter diesem Motto in norddeutschen Städten ihre menschenverachtende Ideologie gegen die angebliche „Überfremdung“ auf die Straße. In Sachsen soll dieses Neonazievent nun neuen Auftrieb erhalten. Der TddZ wird vor allem durch Neonazi-Kameradschaften und Autonome Nationalist_innen vorangetrieben. Unterstützung erhalten sie in Dresden durch die sächsischen Freien Kräfte um Maik Müller, Anmelder der jährlichen Aufmärsche im Februar.
(mehr…)

Solidarität mit den Antifaschist_innen in der Ukraine

Gedenkdemonstration in Münster

Am 02.05.2014 wurden in Odessa, Ukraine 43 Menschen von Nazis ermordet. In Rahmen von rechten Massenprotesten kam es zu Ausschreitungen die darin gipfelten, dass mehrere hundert Menschen das Gewerkschaftshaus überfallen und angezündet haben. Um unsere Solidarität mit den ukrainischen Antifaschist_innen auszudrücken und um die Akteure dieser Entwicklung zu benennen wollen wir zusammen auf die Straße gehen. Los gehts am 18.05.14 ab 16:00 Uhr im Engelenschanzenpark Münster.

Weitere Infos hier

Abschiebungen verhindern!

Refugees welcome antifa

Stadt Osnabrück will 80 Geflüchtete abschieben.
Wie in den letzten Wochen und Monaten bekannt wurde, will die Stadt Osnabrück, auf Grundlage des Dublin 3 Abkommens, 80 Geflüchtete abschieben. Nach zwei Demonstrationen gegen diese geplanten Abschiebungen, sowie einer Verhinderung schien es etwas ruhiger um das Thema geworden zu sein. Nun will die Stadt offenbar ernst machen! Die ersten Abschiebebescheide kommen per Post und wie es aussieht sollen die Geflüchten im Mai und Juni abgeschoben werden!
Haltet also eure Augen und Ohren offen, informiert euch und unterstützt die Geflüchteten. Plant Aktionen und zeigt Solidarität.
Abschiebungen verhindern! Fight Racism and Capitalism!