Castor 2011

Infoveranstaltung zum Castortransport
Ende November soll wieder ein Castortransport ins Wendland rollen, um dort das sogenannte „Zwischenlager“ ein Stück mehr als „Endlager“ zu betonieren. Dabei ist seit Jahrzehnten klar, dass der Standort geologisch gänzlich ungeeignet ist! Gleichzeitig wird in diesen Tagen auch generell über die Atom- und Energiepolitik der Bundesregierung in Form von Protest und Widerstand auf der Straße abgestimmt. Der sogenannte „Atomausstieg“ tastet nicht die Macht der Energiekonzerne an, was sich im Weiterbetrieb der Urananreicherungsanlage in Gronau oder der finanziellen Absicherung eine Atomkraftwerkneubaus in Brasilien ausdrückt. Eine kapitalistisch organisierte Energiewirtschaft funktioniert aufgrund der Tatsache, dass Profite privatisiert, die Risiken und Kosten aber auf Gesellschaft und Umwelt abgeladen werden. Dagegen wendet sich unser Protest und unser Widerstand und deswegen fahren wir ins Wendland!
Ja! Wir stören weiter…
Atomausstieg und Klimagerechtigkeit bleiben Handarbeit!
Montag, 14.11.2011 – 19:30 Uhr im SubstAnZ (Frankenstr. 25a)

Demo- und Aktionstraining für den Castortransport
Bei diesem Training wollen wir verschiedenste Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln wie wir zielgerichtet und deseskalierend beim Castortransport handeln können. Es wird ein Basisaktionstraining geben u.a. mit Bezugsgruppengründung, Konsensfindung und renitentem Sitzen. Ferner werden auch noch weitere sinnvolle Tipps & Tricks für die Tage im Wendland vermittelt.
Samstag, 19.11.2011 – 14:00 Uhr im SubstAnZ (Frankenstr. 25a)