Soli-Spontandemo für das SubstAnZ

Heute, am Freitag, dem 4. März 2011, taten ca. 45 Menschen in einer spontanen Demonstration ihre Solidarität für das SubstAnZ kund, in dem am Dienstag, dem 1.3., während des Café Resistancé eine Hausdurchsuchung auf der Suche nach indizierten Ausgaben der Interim durchgeführt wurde.

Um 17.45 startete die Demo am Haarmannsbrunnen und führte über den Theaterplatz durch die Große Straße zum Ledenhof. Sie verlief kraftvoll, wütend und mit pyrotechnischer Unterstützung. Es wurden „polizeikritische“ Parolen gerufen und auch Transpis unterstützen die Bekanntmachung unseres Anliegens.
Am Ledenhof tauchten dann leider neben den üblichen Verdächtigen der Osnabrücker Polizei (die Herren vom Staatsschutz) auch sieben prallgefüllte Wannen auf, die ihren Inhalt auf die Straße ergossen. Aufgrund der Bedrängnis, in die wir dadurch gerieten, lösten wir uns vor dem Schloss auf.
Dabei wurden leider zwei Personen vorübergehend von den Cops festgesetzt. Ihnen wurde ein Platzverweis erteilt.

An dieser Stelle entschuldigen wir uns dafür, dass leider einige Böller zu nahe an den Bummelnden in der Großen Straße zündeten. Es war nicht in unserem Sinne, die Ohren der Einkaufenden in Mitleidenschaft zu ziehen.

Gegen Repression und Kontrollen!
Wir demonstrieren immer noch wo und wann wir wollen!

Indy-Artikel inkl. Bullenbericht

Wir bedanken uns bei den VC Ultras des VFL Osnabrück für ihre Solidarität beim gestrigen Spiel!
VC