Nazi-Übergriff in Bückeburg

Fight Together!

Am Samstag, dem 28.8.2010, hat eine Gruppe Neonazis in Bückeburg im Kreis Schaumburg einen Mann aus Porta Westfalica brutal zusammengeschlagen.

Die Bande, bestehend aus zehn bis zwanzig schwarz gekleideten Rechten, hatte sich gegen 22 Uhr im Bereich einer Grundschule in der Petzer Straße aufgehalten.
Als sie auf der Straße ihr Opfer entdeckten, in dem sie einen Antifaschisten zu erkennen glaubten, attackierten sie ihn sofort aufs Heftigste.
Erst schleuderten sie Flaschen auf ihn, danach traktierten sie ihn mit Schlagstöcken, Fäusten und Tritten.
Dabei trug der 27-Jährige mehrere Prellungen und Platzwunden davon.
Erst als die von Anwohnern alarmierte Polizei eintraf, ließen die Täter von ihm ab.
Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Infolge des Überfalls verhafteten die Beamten noch in der Nähe des Tatorts fünf Männer, die regionalen Nazistrukturen angehören und die sie als Rädelsführer der Tat einschätzen.

Wehrt euch gegen Naziangriffe!
Solidarität mit den Opfern faschistischer Gewalt!
Organisiert den antifaschistischen Selbstschutz!

Quellen:
Schaumburger Zeitung , 31.08.2010
Radio Westfalica , 31.08.2010
ddp, 02.09.2010
hiergeblieben.de, 02.09.2010